Und eines Tages kommt die Katze und frisst mich!

 

* Startseite     * Über...



* Themen
     Anfang
     Langweilige Aktualitäten...
     Denkanlagen
     Gedichte
     Das Reich der Qualen - ein Schauspiel
     Jonathan
     Krach und andere Musik
     Filme
     Einfach nur blödsinnig
     Farbenfroh
     Projekt: Kuschelporno
     Rechts... Halt, nein, Links...






Ich bin stolz...

...auf meinen Entschluß, diese Woche möglichst nichts zu trinken. Einen Tag hab ich schon geschafft. Heute kauf ich mir´n Kasten Wasser. Mal sehen, wie lange ich durchhalte. Mein größtes Problem ist echt D.... Immer wenn der herkommt und´n Bier in der Hand hält, kriege ich Durst -.- Das schlimmste ist: nach Hause fahren hilft auch nicht wirklich... da trinke ich zwar weniger, aber trotzdem täglich weil mein Vater mich immer nötigt, mit ihm ein Bierchen zu trinken.
Ich muss unbedingt mehr durchsetzungsvermögen üben. Ich sage nie, was ich will, ich sage immer nur ja, amen oder eine Variante davon. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich keine eigene Meinung habe. Mag ja seine Vorteile haben - ich bin fast nie auf irgendwen böse - aber letztendlich ist es doch einfach nur dumm... Ebenso dumm ist, dass mir ständig auffällt, dass ich oft mich dazu zwinge, "nein" zu sagen, nur damit die anderen nicht auf die Idee kämen, dass ich ein "ja"-sager bin, dabei sage ich aber auch grndsätzlich in Situationen "nein" in denen ich aufgrund meines ja-sager-tums eigentlich doch eher zu "ja" tendieren würde...
Wie dem auch sei, ich denke zur Zeit oft über meine Zukunft nach und habe festgestellt, dass ich versuchen will, an was anderem als einer Leberzirrhose oder so zu sterben, also muss ich mich jetzt zwingen, kürzer zu treten. Abhängig bin ich immerhin noch nicht, aber wenn ich während des Studiums weitersaufe wie bisher, dann dauert´s nicht mehr lange...
Und dann ist da meine Mutter... Wo setze ich denn da an? Naja, lang, lang ist´s her als ich in einem... nunja, runterreißendem Gespräch, dass ich niemals vergessen werde, erfahren habe, dass meine Oma väterlicherseits eine Psychose hatte... Als ich damals meinte, dass ich dann ja auch gefährdet wäre meinte meine Mutter nur: "Nein, du musst gar keine Angst haben, das ist ja schon eine Generation her und vermutlich war es nur eine Kriegspsychose, wie sie damals ständig vorkam..." Das leuchtete mir ein. Meine Sorgen waren wieder verringert... Neulich habe ich mit meiner Mutter darüber geredet, dass ich gerne mal kiffen würde. k.A. wieso ich ihr das erzählt habe, ich denke das liegt daran, dass ich mal meine Schwester gehört habe, wie sie sagte: "Es hat doch jeder schonmal gekifft, oder Mutti?" und dabei darauf anspielte, dass sie es auh schon gemacht hätte. Jedenfalls meinte meine Mutter dazu, dass ich niemals kiffen sollte weil ich doch eh wegen einer Psychose genetisch vorbelastet wäre und einmaliges Kiffen diese bereits auslösen könnte und ich mir mein ganzes Leben versauen würde usw. Logische Folge: Jetzt bin ich verwirrt.
Mal davon abgesehen dass nach dem Vulnaribilitäts-Stress-Modell eine Psychose in Zusammenwirkung von Stress, Drogen und genetischer Vorbelastung zustande kommt und ich derzeit überhaupt keinen Stress habe und meine genetische Vorbelastung - laut ehemaliger Aussage meiner Mutter - eigentlich keine ist, ist es doch egal, oder? Woah, aber was denn nun? *grmpf*
Ich mein, ist ja nicht so, dass ich noch nie einen Zug Gras geraucht hätte, aber richtig gekifft? Nee.... ich war nie breit! Und ich habe nie gehört, dass einmaliges kiffen für eine Psychose ausreicht. *grmpf* Is doch bescheuert -.-
6.8.07 13:15
 
Letzte Einträge: Es ist so weit...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung